News & Cases.

Hier finden Sie eine Auswahl unserer CR-Beiträge und Cases.

Schülke & Mayr veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2019

09.12.2019

Schülke & Mayr, Tochterunternehmen des französischen Konzerns Air Liquide, hat seinen Nachhaltigkeitsbericht 2019 veröffentlicht. Bei der Erstellung des Berichts hat sich das traditionsreiche Chemieunternehmen, das seinen Wandel zum modernen Pharma-/ Chemiepartner erfolgreich vorantreibt, zum vierten Mal in Folge auf ein bewährtes Team verlassen: Die inhaltliche und strategische Beratung kam von Grönwoldt & Partner; das Design des Berichts und die Gesamtumsetzung in deutscher und englischer Sprache von der Leadagentur Hoffmann und Campe X.

DEA Deutsche Erdoel AG veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2018 / 2019

12.09.2019

Die DEA Deutsche Erdoel AG hat ihren Nachhaltigkeitsbericht für den zurückliegenden Berichtszyklus 2018 veröffentlicht. Strategische und inhaltliche Beratung für die Anwendung der GRI Sustainability Reporting Standards sowie für die Integration des UN Global Compact Fortschrittsberichts und der unternehmensrelevanten UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) erhielt DEA erneut von Grönwoldt & Partner. Die Leadagentur für die Umsetzung des Berichts war Hoffmann und Campe X. Mittlerweile ist die Fusion der DEA Deutsche Erdoel AG mit der ehemaligen BASF-Tochter Wintershall erfolgt. Das Unternehmen firmiert jetzt unter Wintershall Dea GmbH. Der Börsengang ist für das zweite Halbjahr 2020 geplant. Den kompletten Bericht in englischer und deutscher Sprache finden Sie hier.

CWS erstellt mit Grönwoldt & Partner den wegweisenden CR-Bericht 2018/19

02.09.2019

Die CWS Gruppe beeindruckt derzeit nicht nur den Wettbewerb mit einem unternehmensstrategischen Neuanfang: Ihr CR-Bericht 2018/19, mit dem sie ihre konzeptionellen Ideen und organisatorischen Neustrukturierungen der Öffentlichkeit vorstellt, stammt in Inhaltskonzept, Textgestalt und strategischer Beratung wie seit 2016 von Grönwoldt & Partner. 

Es macht uns stolz, dass wir mit dem vierten CR-Report in Folge für den international führenden Spezialisten für Hygiene, Schmutzfangmatten, Berufs- und Schutzkleidung sowie Reinraumlösungen einen echten Meilenstein der Unternehmenshistorie mitgestalten durften.

Zu den Herausforderungen, denen wir uns für den zurückliegenden Berichtszyklus zu stellen hatten, gehörte die Kommunikation der CR-Aktivitäten in den Kerngeschäftsfeldern, der aktuellen Herausforderungen im Nachhaltigkeitsmanagement sowie der strategischen Ausrichtung der wachsenden Matrixorganisation, zu der u. a. Unternehmen wie boco, Initial, CWS-boco Supply Chain Management GmbH, mattab, Loovio, Teuto Brandschutz, micronclean, Zahn Hitex, Eurodress, BSC und der CWS-boco-Shop gehören. 

Erstellt wurde der Bericht erneut in Übereinstimmung mit dem Vergleichsrahmenwerk der Global Reporting Initiative (GRI). Er wurde in deutscher und englischer Sprache veröffentlicht und steht hier zum Download bereit.

Die CWS Gruppe ist ein Tochterunternehmen der Franz Haniel & Cie. GmbH mit rund 11.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 16 Ländern Europas. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte CWS einen Umsatz von 1.141 Millionen Euro.

Grönwoldt & Partner sind umgezogen!

30.08.2019

Unser neues Büro in der Hamburger City befindet sich direkt an der Flanke des schönen Hamburger Rathauses - also dort, wo hoffentlich auf politischer Ebene zukünftig auch die richtigen Entscheidungen in Sachen Nachhaltigkeitsstrategie gefällt werden. Und das Tollste: unsere Straße (Schauenburgerstr. 44) wurde unmittelbar nach unserem Einzug Teil des "Pilotprojekts Fußgängerzone im Rathausquartier". Menschen statt Autos füllen hier nun den Raum. Das fühlt sich alles gut an! Und wir freuen uns sehr über Ihren Besuch.

Gebr. Heinemann erstellen mit Grönwoldt & Partner ersten GRI-Report mit integriertem UNGC-Fortschrittsbericht

30.07.2019

Gebr. Heinemann veröffentlichen ihren ersten GRI-Bericht mit integriertem UNGC-Fortschrittsbericht. Das Konzept und die inhaltliche Beratung kommen wie bereits beim 2016er-Bericht von Grönwoldt & Partner. 

Mit dem CR-Report verschafft Gebr. Heinemann seinen internationalen Stakeholdern einen Überblick über das globale Engagement und die Nachhaltigkeitsleistungen im Berichtszeitraum 2017/18 sowie Informationen über zukünftige Nachhaltigkeitsherausforderungen im Rahmen der Wertschöpfung.

Gebr. Heinemann ist das einzige Familienunternehmen unter den Global  Playern der Duty Free Branche. Inzwischen arbeiten mehr als 8.000 Mitarbeiter für das Unternehmen. Der Sitz der Zentrale befindet sich in der Hamburger HafenCity. 2018 erwirtschaftete das Unternehmen einen kontrollierten Gruppenumsatz von 4,6 Milliarden Euro. Den kompletten Bericht im PDF finden Sie hier.

"KMUs müssen eine Haltung zu Nachhaltigkeitsfragen finden"

20.06.2019

Für kleine und mittelständische Unternehmen wird nachhaltiges und verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln immer konkreter. Die Verfahrensweisen von Konzernen in puncto Nachhaltigkeitsmanagement sind allerdings nur bedingt als Vorbild geeignet. Welchen Sinn macht es für KMUs, über ihre Leistungen in Sachen Umweltschutz und Sozialstandards öffentlich zu berichten? Job Wizards fragt den CR-Experten Sven Grönwoldt, Co-Founder und Gesellschafter von Grönwoldt&Partner. (Das Interview auf dem Content Hub von Konica Minolta finden Sie hier.) 

Corporate responsibility: manage sustainability and ensure a bright future.

15.05.2019

CR is the abbreviation for corporate responsibility. Managers who act in a responsible and sustainable way ensure international competitiveness and cost efficiency. But CR increasingly also means taking responsibility for the environment, for social development and for future generations. (The article on the Konica Minolta Content Hub can be found here).

Lehrauftrag an der NORDAKADEMIE - Hochschule der Wirtschaft

15.03.2019

Im Februar 2019 haben wir erstmals an der Hochschule der Wirtschaft – NORDAKADEMIE im Rahmen des Studienfachs Master of Arts in General Management einen Lehrauftrag für die Studieneinheit Nachhaltigkeitsmanagement erhalten. Wir freuen uns sehr über das rege Interesse der Wirtschaftsstudenten und das Vertrauen der leitenden Professur. Und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit der renommierten Hochschule für Wirtschaft.

Nachhaltige Wasserwirtschaft beim ZVME

20.02.2019

Für Grönwoldt & Partner war es eine große Freude und eine Ehre, als der Zweckverband Wasser/Abwasser Mittleres Elstertal auf uns zukam mit der Bitte, eine repräsentative Mitarbeiterbefragung mit Unterstützung der AOK PLUS durchzuführen. Der lobenswerte Hintergrund: Bevor sie zur Beschlussfassung in Sachen Nachhaltigkeitsmaßnahmen übergingen, wollten die Entscheidungsträger sich ein präzises Bild über den Stand der Dinge und die Erwartungen der Mitarbeiter machen. Folgende Handlungsfelder kristallisierten sich heraus: Gesundheit, Weiterbildung und Kommunikation. Weitere Schwerpunktthemen waren u. a. die Arbeitssicherheit und die SDGs, an erster Stelle hier das Ziel #6, das die Verfügbarkeit und die nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung betrifft. Über die Konzeption, Organisation und Auswertung bis zur Präsentation vor der Gesamtbelegschaft und die Diskussion mit den unterschiedlichen Anspruchsgruppen haben Grönwoldt & Partner den Befragungsprozess vollständig abgebildet. Erfreulich groß war die Mitarbeiterbeteiligung mit knapp 70 Prozent. Für uns war dieser Auftrag das Musterbeispiel eines internen Stakeholder-Dialogs und ein erfreuliches Signal, dass die Sensibilität für CR-Themen auch bei kommunalen Unternehmen landesweit wächst.

Vom Buzzword zum Bizword: Sustainability als Chance

22.01.2019

Das deutsche Global Compact Jahrbuch 2018 ist erschienen. Die E-Paper-Version des Jahrbuchs finden Sie hier (den Beitrag "Vom Buzzword zum Bizword: Sustainability als Chance" von Grönwoldt & Partner auf den Seiten 56/57).

Die Zukunft braucht keine Rhetorik, sondern Herzblut

17.01.2019

Grönwoldt & Partner sind seit Jahresbeginn Teilnehmer am UN Global Compact. Es ist uns eine Ehre, zur Durchsetzung der zehn globalen Ziele dieser notwendigen Initiative beizutragen. Diese Aufgabe verdient unsere besten Energien. Es gibt keine wichtigere.


Grönwoldt & Partner startet Mitgliedschaft im ÖKOPROFIT-Club Hamburg

11.01.2019

Seit 2019 sind Grönwoldt & Partner Mitglied im ÖKOPROFIT-Club Hamburg. ÖKOPROFIT ist ein Kooperationsprojekt zwischen Kommune, der örtlichen Wirtschaft und weiteren regionalen und überregionalen Partnern. Im Jahr 2018 begleiteten wir unseren Kunden Gebr. Heinemann bei der Implementierung des Programms am Standort Hamburg HafenCity. Die Teilnahme wurde Anfang 2019 mit der Zertifizierung erfolgreich abgeschlossen (Details zu Projektverlauf und Ergebnissen siehe ÖKOPROFIT-Broschüre Auszeichnungen 2019 der Stadt Hamburg S.20/21).

Schülke & Mayr erstellt Nachhaltigkeitsbericht 2018 mit aktualisierter EMAS-Umwelterklärung

07.01.2019

Die Schülke &Mayr GmbH, Tochterunternehmen des französischen Konzerns Air Liquide, hat ihren "Verkürzten Nachhaltigkeitsbericht 2018 mit aktualisierter EMAS-Umwelterklärung" erstellt. Realisierung und Design des Berichts: Hoffmann und Campe. Inhaltliche Beratung und Konzept im Auftrag von HoCa: Grönwoldt & Partner.

CWS-boco erstellt mit Grönwoldt & Partner den Nachhaltigkeitsbericht 2018

21.09.2018

Der international führende Serviceanbieter von Hygiene- und Berufskleidungslösungen, CWS-boco, hat seinen aktuellen Zwischenbericht zur Nachhaltigkeit 2018 veröffentlicht. Strategische Beratung, Inhaltskonzept und Text kamen von Grönwoldt & Partner.

Neben den Entwicklungen in den Handlungs- und Berichtsfeldern "Kunden & Mitarbeiter", "Produkte & Herkunft" sowie "Wäscherei & Logisitk" stehen die neuen Herausforderungen im Nachhaltigkeitsmanagement und die neue Governance-Struktur seit dem Joint Venture mit Initial (Ende 2017) im Fokus des Berichts. (Pressenmeldungen: #1, #2)

DEA publiziert Nachhaltigkeitsbericht 2017/18 und tritt UN Global Compact bei

31.08.2018

Die DEA Deutsche Erdoel AG hat ihren Nachhaltigkeitsbericht 2017/18 veröffentlicht. Inhaltliches Konzept und inhaltliche Beratung: Sven Grönwoldt; Realisierung und Design des Berichts: Hoffmann und Campe. Zeitgleich ist die DEA unter Beratung von Grönwoldt & Partner dem UN Global Compact beigetreten (Pressemeldung).

Bei der Erstellung des Berichts hat sich die DEA erstmals an den Prinzipien der Global Reporting Initiative (GRI) orientiert. Bei der Terminologie und Reportingstruktur waren darüber hinaus die wichtigsten internationalen Standards der Erdöl- und Erdgasindustrie maßgebend. Die GRI Sustainable Reporting Standards soll zukünftig dem Unternehmen zusätzlich zur Definition der wesentlichen Themen dienen. Bis dato wurden sechs themenspezifische ökologische und soziale Standardangaben aus dem GRI-SRS-Rahmenwerk in den Index aufgenommen. Damit bietet die DEA ihren interessierten Stakeholdern einen weiteren Mehrwert und Eindruck zur Informationstiefe des Berichts.

Der stärkste Treiber von Nachhaltigkeit: Eigennutz

29.06.2018

Das Thema Corporate Responsibility (CR) droht in einer Wolke aus Weltverbesserungswut, Umweltpathos und grünblauem Idealismus zu versumpfen. Dabei braucht es diese ganzen philosophischen Ansätze gar nicht. Denn für CR gibt es handfeste wirtschaftliche Argumente, an denen auch knallharte Realisten in Chefetagen Gefallen finden werden. Hier finden Sie unseren kompletten Artikel.

Schülke & Mayr veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2017

04.06.2018

Den Weg von der Umwelterklärung zum umfassenden Nachhaltigkeitsbericht treibt Schülke & Mayr, Tochterunternehmen des französischen Konzerns Air Liquide, seit Jahren erfolgreich voran. Der vollumfängliche Bericht 2017 wurde nun veröffentlicht. Inhaltliche Beratung: Sven Grönwoldt; Realisierung und Design des Berichts: Hoffmann und Campe. (Pressemeldung)

17 Global Goals. Und eine gewaltige Chance.

29.01.2018

Mit der „Agenda 2030“ wollen die Vereinten Nationen dazu beitragen, dass unsere Welt in den nächsten 15 Jahren eine spürbare Entwicklung in Richtung Nachhaltigkeit nimmt. Die17 „Sustainable Development Goals“ (SDGs) ersetzen die „Millennium Development Goals“ aus dem Jahr 2000. Mit ihrer hohen Symbolkraft stellen sie eine echte Chance dar. Beitrag von Sven Grönwoldt im Jahrbuch des deutschen Netzwerkes des UN Global Compact (S.74).

Die CSR-Berichtpflicht der EU ist in deutsches Gesetz übergangen. Ein wertvoller Impuls.

01.12.2017

Wenngleich nur gut 500 Unternehmen in Deutschland betroffen sind -- das CSR-Richtlinien-Umsetzungsgesetz wird viele Tausend Unternehmen mit (internationaler) Verantwortung dazu veranlassen, auch ohne unmittelbare Berichtspflicht über CSR nachzudenken und ihre Geschäftsmodelle zu überprüfen. Ein Interview in der Kammerzeitschrit der Handelskammer Hamburg finden Sie hier und in voller Länger auf der HK24-Website hier

CWS-boco veröffentlicht GRI-Bericht 2017

17.11.2017

Die CWS-boco Gruppe hat ihren Nachhaltigkeitsbericht 2017 veröffentlicht. Die strategische Beratung, das inhaltliche Konzept und der Text kamen von Sven Grönwoldt und Robert Mattheis, die Umsetzung samt Grafikdesign und Druck realisierte Hoffmann und Campe. CWS-boco liefert seinen Stakeholdern darin ausführliche Informationen über die Entwicklungen und Herausforderungen im Nachhaltigkeitsmanagement im vorherigen Geschäftjahr, über geplante Nachhaltigkeitsaktivitäten der neun umsatzstärksten Gesellschaften sowie über die entsprechende strategische Ausrichtung der Gruppe. Erstellt wurde der
Bericht in Übereinstimmung mit der Kernoption der von der Global Reporting Initiative (GRI) erarbeiteten G4-Leitlinie. Der Bericht wurde in deutscher und englischer Sprache veröffentlicht. (Pressemitteilung / Weitere Meldungen)

Lieferkettenmanagement in der Praxis. Beispiel Supply Chain im Cashew Business.

04.10.2017

Bei Kaffee, Kakao und Palmöl ist Nachhaltigkeit schon lange ein Thema. Doch auch bei anderen Agrarrohstoffen wie etwa Cashewnüssen besteht Handlungsbedarf. Wir sprachen darüber mit Rita Weidinger, die im Auftrag der GIZ ein Projekt in Afrika begleitet. Das Interview führte Sven Grönwoldt im Auftrag von Intersnack. Das Interview finden Sie hier.

Gebr. Heinemann präsentiert CR-Report 2016

17.03.2017

Mit dem Ende 2017 veröffentlichten CR-Report verschafft Gebr. Heinnamm seinen internationalen Stakeholdern einen Überblick über das globale Engagement und die Nachhaltigkeitsherausforderungen im Berichtszeitraum 2016. Das Konzept und die inhaltliche Beratung kamen von Grönwoldt & Partner (ehemals 5fN). 

Im Rahmen der Erstellung des Berichts wurden die für die Geschäftstätigkeit wesentliche Nachhaltigkeitsthemen identifiziert und bewertet. Der Bericht ist das Resultat einer Wesentlichkeitsanalyse unter internen und externen Bezugsgruppen.

Gebr. Heinemann ist das einzige Familienunternehmen unter den Global  Playern der Duty Free Branche. Inzwischen arbeiten mehr als 6.000 Mitarbeiter für das Unternehmen. Der Sitz der Zentrale befindet sich in der Hamburger HafenCity. 2017 erwirtschaftete das Unternehmen einen kontrollierten Gruppenumsatz von 4,1 Milliarden Euro. Den kompletten Bericht im PDF finden Sie hier.

CSR-Reporting: Überzeugungstäter müssen Wiederholungstäter sein.

06.03.2017

Mit ihrem Nachhaltigkeitsbericht bringen Unternehmen eine wichtige Überzeugung zum Ausdruck: dass eine gesunde Umwelt ebenso wichtig ist wie gesunde Bilanzen. Doch ist dieses Bekenntnis zu einer besseren Welt nur dann glaubwürdig, wenn es kein Einzelfall bleibt. Andernfalls kann es sogar kontraproduktiv wirken. Insofern gehört zu den Kriterien, die erfolgreiches Reporting auszeichnen, auch dieses oft unterschätzte: Regelmäßigkeit. Den gesamten Artikel finden Sie hier.

Grönwoldt & Partner / 5fN erstellen spanischsprachigen DNK-Leitfaden im Auftrag des Rats für Nachhaltige Entwicklung

03.01.2017

Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK) findet als Referenzrahmenwerk auch international immer stärker Anklang und Anwendung. Für den international als "The Sustainability Code" bezeichneten Referenzrahmen haben Grönwoldt & Partner nun im Auftrag des Rats für Nachhaltige Entwicklung (RNE) den spanischsprachigen Leitfaden (El Código de Sostenibilidad) erstellt.

CWS-boco veröffentlicht Zwischenbericht zur Nachhaltigkeit 2016

07.10.2016

CWS-boco, international führender Serviceanbieter von Hygiene- und Berufskleidungslösungen, hat seinen Zwischenbericht zur Nachhaltigkeit 2016 veröffentlicht (Pressemitteilung). Realisiert wurde das Projekt über das Haus Hoffmann und Campe. Strategische, konzeptionelle und inhaltliche Beratung erfolgte durch Grönwoldt & Partner (ehemals 5fN).

DNK – Start- und Aufbauhilfe für Ihr Nachhaltigkeitsmanagement.

09.09.2016

Die Erkenntnis, dass Unternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit nicht trotz, sondern gerade aufgrund nachhaltigen Wirtschaftens optimieren können, setzt sich durch. Den Artikel in der Kammerzeitschrift IHK Chemnitz finden Sie hier (S.30).

Ein Kodex macht nachhaltig Eindruck.

01.01.2016

Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK) erleichtert nicht nur das Berichten über nachhaltige Wirtschaftsmaßnahmen.  Auch dem Management hat er einiges zu sagen. Den kompletten Artikel in der Kammerzeitschrift der IHK Rostock finden Sie hier (S.15).

INTEGRATED REPORTING - Gelebte Verantwortung und aussagekräftige Zahlen.

09.10.2015

Rechnungslegungsstandards und die Tendenz zur Inszenierung haben die Geschäftsberichte großer Kapitalgesellschaften in den vergangenen Jahren immer stärker aufgebläht. Dabei werden die drängenden Fragen der Zeit im CSR-Bericht behandelt. Unseren Artikel in voller Länger finden Sie hier.

CSR heißt Verantwortung übernehmen.

01.07.2015

Kaum ein Wort wird dieser Tage so oft und allzu oft beliebig benutzt wie Nachhaltigkeit. In einem Gastkommentar beleuchtet Sven Grönwoldt die CSR-Diskussion und erinnert daran, dass es am Ende um Verantwortung geht. Unseren kompletten Artikel finden Sie hier.

Kontakt

Grönwoldt & Partner
Schauenburgerstraße 42–44
20095 Hamburg
Phone: + 49 40 28006680
Mail: info@groenwoldt-partner.de